Wörtherseeteufel Pörtschach

Nachdem mich schon viele Leute gefragt haben, woher der Brauch kommt, habe ich eine kurze Erkläung dafür parat:

Das Osterschießen ist ein stattfindender christlicher Brauch, der in der Nacht vom Karsamstag zum Ostersonntag stattfindet. Es wird meist in kleineren Gruppen von Jugendlichen, oft an einem Lagerfeuer und mit reichlichem Alkoholkonsum, "geschossen". Ab Mitternacht bis zum ersten Glockengeläut am Ostermorgen sind die Böllerschüsse weithin zu hören. Die Auferstehung Jesu Christi und damit der Sieg über den Tod soll damit zum Ausdruck gebracht werden.

Zum "Schießen" wird in eine blecherne Milchkanne ein bis faustgroßes Stück Kalziumkarbid, auch als Karbid bekannt, sowie einige Milliliter Wasser gegeben. Anschließend wird die Milchkanne mit dem Gummideckel (oder Blechdeckel) fest verschlossen. Durch die Reaktion des Wasser mit dem Karbid entsteht Ethin, ein brennbares Gas. Am Boden der Milchkanne befindet sich ein kleines Loch, durch welches nach einer gewissen Wartezeit das Gemisch in der Milchkanne gezündet wird. Hierbei wird der Deckel der Milchkanne bis einige dutzend Meter mit einem lauten Knall weggesprengt.

Der Brauch zählt aber dennoch zu den typischen Osterfeierlichkeiten der Mittelkärntner.

Schon seit grauer Vorzeit war es in der Wörtherseeregion Brauch, um die Osterzeit den Winter zu verabschieden. Die damaligen Bewohner dieses Landstriches taten dies mit viel Krach und Krawall, ähnlich wie in manchen Orten heute das Hexenbrennen, die Walpurgisnacht oder auch die Feiern zur Sonnenwende.

Auch wurden schon seit jeher bei uns zu Ostern Feuer entzündet und somit hat das heutige "Osterschiessen" seinen Ursprung wahrscheinlich schon vor vielen Jahrhunderten. Seit damals haben sich aber die Mittel zum "Krachmachen" und "Lärmen" gewaltig geändert.

Man kann davon ausgehen, daß am Anfang des 20.Jahrhunderts, als das Karbit dank der Industriellen Revolution immer gebräuchlicher wurde, auch das eigentliche "Osterschiessen" entstand.

 

Wie auch viele anderen Perchtengruppen,

die sich dem Brauchtum widmen, haben auch wir

die Gelegenheit am Schopf gepackt und haben uns

dazu entschlossen für das Osterfest uns eine Hütte

zu bauen, wo wir dann das Osterfest richtig feiern können.

 

 

  

 

Bilder von den einzelnen Osterfeiern      

    

       

 

Ostern 2006

  

  

 

Ostern 2007

 

 

   

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!
>